Erneuerbare Energie: Ihre Strategie für umweltschonenden Energieeinsatz

Die traditionellen Heizsysteme sind in vielen Fällen nicht zu ersetzen, sie sind kurzfristig versorgungssicher, können langfristig jedoch hinsichtlich der Verbräuche otpmiert werden und mit erneuerbaren Energien kombiniert werden: so kann die Energiebilanz Ihrer Heizung verbessert werden und einen Beitrag zum nachhaltigen Schutz unserer Umwelt leisten.


1. Photovoltaik kann Ihre Heizsysteme ergänzen

Die Gewinnung zusätzlicher Energie mit einer Photovoltaik-Anlage kann in nahezu jedem Haushalt die Erwärmung des Wassers für sanitäre Zwecke übernehmen und ist somit in der Lage, auch die hier beschriebenen Heizsysteme sinnvoll und nachhaltig zu ergänzen.


2. Nachwachsende Energie für Ihre Heizung

Brennholz ist eine umweltschonende und inzwischen sehr komfortable Energiequelle für Ihre Heizung. So können Sie Holz-Pellets oder auch Scheitholz in Ihrer Heizungsanlage einsetzen. 

Die Pellets oder die Holzscheite sind leicht zu lagern und aus einem solchen Lager dem jeweils speziellen Brenner zuzuführen. Moderne Systeme sind komfortabel zu betreiben, die optimale Verbrennungsautomatik sorgt auch für eine nahezu rückstandfreie Verbrennung und erleichtert somit die Entsorgung der Rückstände aus der Verbrennung. 


3. Alternative Kaminofen


Moderne Kaminöfen sind auf dem neuesten Stand der Technik und erfüllen die Richtlinien und Umweltschutzverordnungen. Die Feuerräume sind optimal ausgekleidet und erlauben eine hohe Energieausbeute. Solchen Kaminöfen wird die Verbrennungsluft von außen zugeführt - somit sind diese Kaminöfen auch für Niedrigenergiehäuser geeignet
Selbstverständlich sind diese Kaminöfen auch als "Dauerbrandofen" zu betreiben, wenn sie mit einer Automatik geregelt werden (kein Stromanschluss erforderlich).

Der Kaminofen erlaubt eine individuelle Integration in die vorhandenen Wohnräume und auch dort wo der Kaminabzug fehlt, schaffen wir eine einfache Lösung mit der Installation eines separaten Rauchabzugs.

Die Vorteile des Kaminofens:

      • preisgünstige Lösung
      • gute Heizleistung
      • geringer Montageaufwand
      • Kann beim Wohnungswechsel mit umziehen

4. Wämepumpen ergänzen die vorhandenen Heizungen

Im Falle der Luft-/Wasserwärmepumpen wird die von außen (Luft- / Erd- / Wasserwärme) aufgenommene Wärme zuerst an das im Heizungssystem vorhandene Wasser abgegeben und danach - wie bei einem traditionellen Heizungssystem - über Heizkörpger oder Flächenheizsysteme (Fußbodenheizungen) an die Raumluft abgegeben. In einer ersten Stufe kann eine Wärmepumpe das Wasser für sanitäre Zwecke erzeugen und  - wenn genügend Wärme-Kapazität verfügbar ist -  auch direkt für die normale Raumheizung eingesetzt werden.


Unser Leistungsangebot

Vorteil für Sie: Wir engagieren uns für moderne Systeme, sind dafür Ihr Ansprechpartner und  realisieren Ihr gesamtes Vorhaben aus einer Hand.

Information




Photovoltaik





Holzpellets helfen sparen !




Holzvergaser





Wärmepumpe